Frank Wiedemann M.A.

Kontakt: wiede.f[at]web.de

Frank Wiedemann hat Geschichte, Philosophie und Sozialpsychologie in Hannover studiert und promoviert interdissziplinär zum Thema: Psychologen im Konzentrationslager – Methoden und Strategien des Überlebens. Er war Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hamburgischen Bürgerschaft und freier Mitarbeiter im Bsucherdienst der Gedenkstätte Bergen-Belsen. Für die Arbeitsgemeinschaft ehemals verfolgter Sozialdemokraten gibt er Führungen in der KZ-Gedenkstätte Fuhlsbüttel und ist Vertreter in der Hamburger Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte.

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

NS-Verfolgungsgeschichte – Geschichte der Psychoanalyse – Überleben in Konzentrationslagern – Widerstand gegen die NS-Euthanasie – Weiterleben nach NS-Verfolgung

Tiefenhermeneutik – tiefenhermeneutische Kulturanalyse

In meiner Dissertation verwende ich die Tiefenhermeneutik als Analysemethode bei meinen Fallbeispielen, um mit deren Hilfe die Fragestellung – Konnten im KZ inhaftierte Psychoanalytiker und Psychologen „bessere“ bzw. andere Überlebensstrategien entwickeln, als nicht derart ausgebildete Menschen – bearbeiten zu können. Da die praktisch einzigen Quellen hierfür die Berichte überlebender Psychologen sind, kann diese Methode Aufschluss über desymbolisierte, latente Inhalte geben, die aus bestimmten Gründen, bewusst oder unbewusst, nicht explizit mitgeteilt wurden oder werden konnten. Hierdurch wird es möglich, ein vollständigeres Gesamtbild der Überlebens- und Weiterlebensstrategien der Überlebenden zu erlangen.

Publikationsauswahl

· Wiedemann, Frank: Erinnerung, traumatische Folgen und Bewältigung nach Konzentrationslagerhaft – Viktor Frankl, Bruno Bettelheim und Louis Tas. IN: Heitzer, Enrico; Jansen, Imke (Hrsg.): Neue Perspektiven der      Konzentrationslagerforschung: Ort, Ereignis und Gedächtnis. Berlin In Vorbereitung – voraussichtlich Ende 2013/Anfang 2014.

· Fröhlich, Roman; JovanoviÄ-RatkoviÄ, Mira; Siebeck, Cornelia; Wiedemann, Frank (Hrsg.): Zentrum und Peripherie. Die Wahrnehmung der nationalsozialistischen Konzentrationslager. Berlin In Vorbereitung – voraussichtlich Ende 2013.

· Wiedemann, Frank: Alltag im Konzentrationslager Mittelbau-Dora. Methoden und Strategien des Überlebens der Häftlinge. Frankfurt am Main 2010.

· Rafalski, Angret; Wiedemann, Frank: Politische Psychologie heute? IN: Werkblatt. Psychoanalyse & Gesellschaftskritik. 27. Jahrgang Heft Nr. 64 2010. S. 62-70.

· Wiedemann, Frank: Holocaustgedenken in Deutschland – Die Bundestagsdebatten. IN: Bettendorf; Bühmann; Jungnitz; Neumann; Pokoyski (Hrsg.): Juden in Lettland und Litauen. Auf den Spuren des Holocaust und des jüdischen Lebens in Lettland und Litauen. Hannover 2006. S. 142-147.